Lenzburg > Schloss Hallwyl Seengen

Wasserschloss Hallwil

Wanderung
3 h 0 min
12,0 km
mittel
305 m
261 m
für Familien geeignet
Januar - Dezember

Über den Eichberg zum Wasserschloss Hallwil

Vom Uferweg des Aabachs führt die Wanderroute auf der östlichen Seite des Seetals zum Aussichtspunkt und Kurhaus Eichberg. Seengen am unteren Ende des Hallwilersees ist ein wenig bekanntes Kleinod, in dessen Gemeindebann auch das gern besuchte Wasserschloss Hallwil steht. Auf dem ersten Wanderteil liegt ein Abstecher auf den Esterliturm zeitlich drin. Vom Bahnhof Lenzburg geht es stadtwärts zum Aabach hinunter. Vorerst in Richtung Süden ist auf der rechten Bachseite zu wandern. Im Bereich der Stadt steht an der Bachstrasse noch die alte Mühle mit der Jahrzahl 1683. Nach einem Parkplatz beginnt der Fussweg am Aabach aufwärts. Weg vom Aabach dem Waldrand entlang ist das nächste Ziel der viel besuchte Lenzburger Erholungsplatz Feufweier. Von hier ist der Wegweisung nach der Waldlichtung Ebnet zu folgen. (Wer hier Lust auf einen Aussichtsturm hat, macht einen Abstecher auf den Esterliturm mit Rastplatz, der 1974 durch die Ortsbürger von Lenzburg erstellt wurde. Für den Umweg sind etwa 30 Min. zu rechnen.) Vom Ebnet führt der Weg wieder durch den Wald zur Verbindungsstrasse Egliswil-Ammerswil. Dem Tribächli im Firmetel entlang geht es nach der Strassenquerung südwärts weiter. Bei der signalisierten Wanderweggabelung rechts halten Richtung Kurhaus Eichberg (Abzweigungen: Bhf. Dottikon-Dintikon 1h 15, Sarmenstorf 1h 30, Egliswil 30 min). Auf der Südseite des Gebäudes dieses beliebten Ausflugszieles bietet sich die Gelegenheit, die Aussicht in gastlicher Stätte zu geniessen: unten das Dorf Seengen mit dem Hallwilersee, eingebettet zwischen dem weiten Hang des Lindenberges und dem etwas steileren Hügelzug mit dem Homberg. Über die Mülihalde führt der Wanderweg nach Seengen hinunter. Der Besuch der Steinzeitwerkstätte im Dorf (nur auf Reservation: Prähistoriker Max Zurbuchen 062 777 26 36) und ein Abstecher zum Pfahlbauerhaus lassen das prähistorische Leben erahnen und nachahmen. Als sozusagen obligatorisches Schulreiseziel ist das Wasserschloss Hallwil (www.schlosshallwyl.ch) auf den zwei Inseln im Aabach ein erlebtes Stück Aargauer Heimatkunde mit sympathischem Gedenken an das Berner Geschlecht der Hallwil, deren Erbe nun der Kanton Aargau weiter pflegt. (Parkplatz und Bushaltestelle beim Schloss Hallwil, Fussdistanz zum Bahnhof Boniswil–Seengen 30 min).

Verein Aargauer Wanderwege

Info

Visite in Seengen:

Die Landschaft um den Hallwilersee wird auch «Visitenstube des Aargaus» genannt. In Seengen mit gut einem Dutzend Wirtschaften und Gasthöfen Visite zu machen, ergibt sich von selbst vor dem Schlusshalt, dem vom Aabach umflossenen Schloss Hallwil. Das Gast- und Kurhaus Eichberg ist die erste Willkomm-Station von Seengen. Durch das reformierte Tagungszentrum Rügel haben schon viele Leute Seengen von der andern Seite
entdeckt. Mitten im Dorf steht die 1820/21 nicht gewöhnlich gebaute achteckige klassizistische reformierte Kirche. Das Schloss Brestenberg mit einem frühbarocken Herrenhaus (1625), lange Zeit als Hotel Treffpunkt für noble Anlässe, liegt zurzeit leider in einem Dornröschenschlaf. Doch im Rebberg gedeiht der Brestenberger
weiter. Der romantische deutsche Dichter Josef Victor von Scheffel (1826–1886) hat die Erinnerung an Seengen 1862 wie folgt gereimt:
«In des Weltlärms Hast und Gellen Denk an diesen stillen See, Freudig spielen seine Wellen
Sonnenlicht und Alpenschnee».

Lenzburg 0:00

Lenzburg Bahnhof

Anreise

Abreise

Lenzburg Bus

Anreise

Abreise

Fünfweier 0:50 0:50

Fünfweier

Rund um den See befinden sich mehrere Sitz- und Rastgelegenheiten sowie eine gut eingerichtete Feuerstelle.

Eichberg 2:20 1:30

Restaurant Eichberg

Aussichtspunkt

Seengen 2:50 0:30
Schloss Hallwyl Seengen 3:00 0:10

Seengen Schloss Hallwyl

Anreise

Abreise

Wasser-Schloss Hallwil

Wandervorschlag Nr. AG0211 | Presented by Aargauer Wanderwege Logo