Winterwandern leicht gemacht

Like to Hike: Winter Edition

Wandern boomt nicht nur in der schnee- und eisfreien Zeit, sondern immer mehr auch im Winter. Bereits über 80 Prozent aller knapp vier Millionen Schweizer Wanderinnen und Wanderer sind auch in der kalten Jahreszeit auf den hiesigen Wanderwegen unterwegs. Der Verband Schweizer Wanderwege zeigt mit der dritten Edition der Videoserie «Like to Hike», welche Signalisation im Winter den Weg weist und was es beim Winterwandern und Schneeschuhlaufen zu beachten gilt.

Bild Schweizer Wanderwege

Winterwanderwege und Schneeschuhrouten sind pink markiert.

  • Schneeschuhtrails werden kontrolliert, aber nicht präpariert. Winterwanderwege werden präpariert und kontrolliert.
  • Abgesehen von einer erhöhten Aufmerksamkeit in Bezug auf Witterung und Rutschgefahr stellen Winterwanderwege keine besonderen Anforderungen an ihre Benützerinnen und Benützer.
  • Der Schwierigkeitsgrad von Schneeschuhrouten wird in Blau, Rot und Schwarz unterteilt.
  • Für Schneeschuhrouten werden nebst Winterkleidung Schneeschuhe und Stöcke benötigt. Für Winterwanderwege reichen Winterkleidung und feste Wanderschuhe.
  • Im Winter besonders wichtig: auf den bezeichneten Wegen bleiben, Hunde gerade im Wald an der Leine führen und Wildruhezonen oder Wildtierschutzgebiete respektieren.