Sperrungen/Umleitungen

Es ist unser Ziel, alle Wege begehbar zu halten. Dies ist infolge Unwetter, Beschädigungen oder Bauvorhaben nicht immer möglich.

Zur Zeit sind uns folgende Gefahren, Wegsperrungen und Behinderungen bekannt:

Gefahren

Starkregen und Hagelstürme Juli 2021

weggerissener Uferweg an der Reuss

Starkregen und Hagelstürme im Juli 2021 führten zu starken Beeinträchtigungen der Wanderwege. Es konnte nicht davon ausgegangen werden, dass alle Wege durchgehend begehbar sind. Die Situation hat sich nun wieder verbessert und die Wanderwege sind grösstenteils wieder problemlos begehbar. Sperrungen und Umleitungen, die noch länger bestehen bleiben sind in den unteren Punkten "Wegsperrungen" oder "Behinderungen mit lokalen Umleitung" aufgeführt.

 

 

Wegsperrungen

  • Koblenz - Leuggern (Felsenau) (Eisenbahnviadukt) wegen Bauarbeiten
    gesperrt bis November 2022. Umgehung über die Fussgängerbrücke
    800 m Fluss abwärts möglich. (siehe auch bei Umleitungen unten!

(übrige Beeinträchtigungen sind mit Umleitungen gelöst, siehe unten)

Behinderungen mit lokalen Umleitungen

  • Aarau, Aareuferwege im Bereich der Kettenbrücke bis Ende 2022
  • Auenstein/Veltheim, Umgehung Abbaugebiet Jakobsberg bis 2030
  • Bad Zurzach, Dorfausgang Richtung Zurziberg bis Herbst 2022
  • Baden, Limmatuferweg im Bäderquartier bis Ende 2021
  • Bözberg, Im Grabe bis auf Weiteres
  • Bremgarten, Reussuferweg Gebiet Isenlauf (Hochwasserschaden) bis auf Weiteres
  • Bremgarten, Reussuferweg im Chessel (Hochwasserschaden) bis auf Weiteres
  • Brunegg, Umgehung Abbaugebiet Bandli bis Sommer 2022
  • Endingen, Regenbecken Brühl bis auf Weiteres
  • Endingen, Fussweg zur Synagoge bis Ende 2021
  • Ennetbaden, Treppenweg durchs Posttäli bis Herbst 2023
  • Jonen, Unterdorf Richtung Reuss bis Ende Oktober 2021
  • Jonen, Reussuferweg beim Heftihof bis Ende Oktober 2021
  • Koblenz/Leuggern (Felsenau), Aareuferwege bis November 2022
  • Kölliken, Dorfbachwegli/Konsumweg bis Sommer 2022
  • Lenzburg, Bannhalde bis Ende Oktober 2021
  • Mellingen, Umfahrung Teil Nord, Anschluss Mellingen Heitersberg bis Herbst 2022
  • Mellingen, Umfahrung Teil Mitte, Seite Büblikon bis Herbst 2022
  • Mellingen, Umfahrung Teil Süd, Seite Wohlenschwil bis Herbst 2022
  • Murgenthal, Aareuferweg bis zur Murg bis auf Weiteres
  • Neuenhof, Limmatbrücke nach Wettingen bis Ende Oktober 2021
  • Rheinfelden, Rheinuferweg beim Salmenpark bis auf Weiteres
  • Schlossrued, Oberer Hofacker bis auf Weiteres
  • Seengen, Schulstrasse bis Ende September 2021
  • SeonUmgehung Abbaugebiet Emmet bis 2025
  • Villigen, Umgehung Abbaugebiet Gabenkopf bis 2025 
  • Wettingen, Limmatbrücke nach Wettingen bis Ende Oktober 2021
  • Wohlen, Bahnhofplatz bis Herbst 2021
  • Würenlingen, Aareuferweg beim PSI (Hochwasserschaden) bis auf Weiteres

Sperrungen und Umleitungen auf der Karte von map.geo.admin

==> zu den Sperrungen und Umleitungen auf map.geo.admin.ch



Unwetter Juli 2021

Infolge des Starkregens im Juli 2021 führten die Flüsse grosse Wassermengen. Die Wege an den Ufern der Gewässer standen danach teilweise unter Wasser. Es konnte nicht davon ausgegangen werden, dass diese Wege durchgehend begehbar waren. Die aussergewöhnliche Wettersituation hatte auch an kleineren und mittleren Bächen zu Überschwemmungen und Schäden geführt haben. Zusätzlich haben Hagelstürme weitere Schäden angerichtet. Es musste folglich auf allen Wanderwege mit Behinderungen gerechnet werden und wurde auf jeden Fall zu grosser Vorsicht geraten.

Nach der Bestandesaufnahmen konnten die bekannte Sperrungen/Umleitungen unter den obigen Punkten "Wegsperrungen" oder "Behinderungen mit lokalen Umleitung" aufgeführt werden. Diese Aufzählungen wurden den aktuellen Verhältnissen jeweils angepasst.

Weitere Infos zum Hochwasserim Juli 2021 im Aargau -->

Winterschäden 2021

Umgestürzte oder geknickte Bäume sowie abgebrochene Äste haben die Wanderwege in starke Mitleidenschaft gezogen. Sehr viele Wege sowie auch die meisten Uferwege mussten freigeräumt werden. Ein grosser Dank geht an all die helfenden Partner. Dank diesen grossen Räumungsaktivitäten, konnten auch unsere Routenbetreuer*Innen ihre Streckenabschnitte inspizieren und so auch schmalere Wanderpfade wieder freiräumen. Beschädigte oder weggefallene Signalisationen wurden wieder in Stand gebracht. Herzlichen Dank auch an unser Team!  

Mitte Juni 2021 waren wieder alle Wanderwege von den Winterschäden befreit und somit wieder frei begehbar.

Bericht vom 25. März 2021 zu den Auswirkungen der Winterschäden